Grenzüberschreitender Mitarbeitereinsatz aus dem EU/EWR Raum oder der Schweiz

Was ist vor Entsendungen aus dem EU/EWR oder der Schweiz zu beachten? Ein deutscher IT Experte eines international operierenden Unternehmens mit Sitz in Deutschland soll für eine Shop-Eröffnung innerhalb der Unternehmensgruppe in Österreich für einige Tage kommen, um beim Aufbau der IT Systeme mitzuhelfen. Italienische Hilfsarbeitskräfte werden zur Erfüllung eines Werkvertrages, der Aufstellung einer Anlage […]

weiterlesen

Besteuerung des Arbeitslohns bei Mitarbeiterentsendungen – Berechnung der 183 Tage – Praktikerfragen

Bei einer Entsendung des Mitarbeiters in Ausland ist es unumgänglich, mit Hilfe des entsprechenden Doppelbesteuerungsabkommens festzustellen, welchem Staat in welchem Ausmaß die Besteuerungsrechte am Gehalt des Mitarbeiters zukommt. Zumeist ist es Artikel 15 des Abkommens, der die Verteilungsregeln bei Einkünften aus Nichtselbständiger Tätigkeit enthält.   Welche Funktion hat die 183-Tage-Regelung im internationalen Steuerrecht? Die Doppelbesteuerungsabkommen […]

weiterlesen

Deutscher Mindestlohn- gültig auch bei Entsendungen von Österreich nach Deutschland

In Deutschland wurde seit dem Jahreswechsel der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto je Zeitstunde erhöht. Dies gilt für alle nach Deutschland entsandte Mitarbeiter, auch wenn kein Arbeitsvertrag nach deutschem Recht geschlossen wurde. Damit wird die Entscheidung der Mindestlohnkommission umgesetzt und verbindlich gemacht. Die Verordnung ist seit dem 1. Januar 2017 in […]

weiterlesen